Juniqe steigert Einnahmen aus Kampagnen in Bezahlmedien

Read the full transcript

Juniqe ist ein Online-Marktplatz, der von Künstlern für Kunst und Designprodukte angetrieben wird. Als wir uns für Dynamic Yield entschieden haben, haben uns zwei Dinge am meisten überzeugt – wir mögen vorallem die integrierte Plattform, die eine ganze Palette von Möglichkeiten und Funktionalitäten anbietet, die einem ermöglichen, Produktvorschläge zu ersetzen, wenn wir bestimmte Technologiebetreiber benutzen. Wir können außerdem Startseiten und Inhalte optimieren und individualisieren, die wir auf Grund von Suchverhalten anzeigen, und wir haben Popups und Benachrichtigungen, die auf Basis einer verständlichen Datenbank gebaut sind, das ist alles sehr beeindruckend und nützlich. Zur gleichen Zeit ist das Tempo für uns sehr wichtig. Die Implementierung neuer Dinge sollte schnell sein, und wenn man neue Dinge haben will, sollten diese schnell sichtbar sein, und das war uns einfach sehr wichtig, vorallem weil wir ein Startup sind. Wenn es um den Aufschwung im Profit geht, würde ich sagen, es sind ungefähr 15-20%, vorallem durch erhöhten Traffic. Was wir von unserer Seite aus machen müssen, ist noch sehr viel, aber wir versuchen so viel wie möglich zu schaffen; Optimierungen, Segmentationen, die man zum Wachstum des Traffics laufen lassen kann, damit mehr Leute diese Optimierungen sehen. Es ist uns wichtig, dass wir zur höheren Ebene, also auf 15-20% Aufschwung kommen. Das ist, was wir uns wirklich anschauen.

Sebastian Hasebrink, Gründer und Geschäftsführer von Juniqe, erklärt, wie das Unternehmen mit Hilfe von Dynamic Yield den Umsatz durch Kampagnen in Bezahlmedien steigern konnte. Sehen Sie sich das Video an, um zu erfahren, wie Junique den Search Traffic und die Layouts der Produktseiten optimiert und für jeden einzelnen Kunden gewinnbringende Varianten ausgewählt hat, um den ROI für Vertrieb und Kampagnen zu steigern. Die vollständige Fallstudie lesen Sie hier.